Schlagwort: Ardbeg

Der neue Ardbeg Supernova 2014 Committee Release kam letzte Woche raus und war schneller weg als der Schall.

Glücklicherweise ging unsere Bestellung durch und somit konnten wir auch gleich die Flasche nach Ankunft öffnen. Von der Nase erinnert er uns an einige Abfüllungen aus den 70ern ?! Der erste Schluck, wow, man ist der kräftig und doch was ist das … plötzlich kommt er sanft daher. Entschuldigt er sich für den „heftigen Auftritt“? Kein bißchen, zeigt aber deutlich mehr Tiefe im Vergleich mit den Vorgängern.

Danke Ardbeg für diesen wundervollen Dram !!!

 

Am 22.03. gehen wir auf kurze Reise und nehmen natürlich ein paar Besonderheiten mit. Wir sind zu Gast bei Bernd Melchior in seiner Gaststätte Asparagus und werden versuchen Islay Feeling nach Büttelborn zu tragen.

Das Tasting steht unter dem Motto: Islay –  Die Whiskyinsel der Gegensätze und Harmonie – Spezialitäten aus unserer Schatztruhe.

Präsentiert werden sechs Single Malts aus aktuellen Beständen inklusive ein paar Raritäten und natürlich Anekdoten und Neuigkeiten von der Insel. Mit dabei natürlich Bruichladdich, aber auch Kilchoman, Laphroaig und einiges mehr. Der Kostenpunkt liegt bei 45,- Euro und beinhaltet noch einen kleinen Imbiß in der Pause.

Anmeldungen bitte direkt an: bernd.melchior@t-online.de oder unter dem Punkt Whisky Tasting seiner Homepage.

Wir freuen uns drauf und versprechen schon jetzt: Es wird ein leckerer und unterhaltsamer Abend!!!

Perfekt in ein dunkles öliges Deckblatt gerollt, entfaltet die Zigarre von Alec Bradley zunächst exotische Gewürznoten, unterlegt mit einer angenehmen Pfefferschärfe. Schokolade, Kaffee und leichte Röstaromen werden von einer erstaunlich süssen Note abgerundet. Üppiges Erd, -Leder- und Röstaroma komplettieren die mittelkräftige, vollaromatische Zigarre.

Dazu paßt ganz hervorragend eine besondere Ardbeg Abfüllung: Der Ardbeg Corryvreckan mit starken 57,1Vol.%. Er ist tief, pfeffrig und kernig, bombadiert die Zunge mit seinen intensiven Geschmäckern und Texturen und ergänzt dennoch gefühlvoll die Zigarre. Der erste Paukenschlag bringt kerniges, gepfeffertes Steak in Pfeffersauce hervor, mit einem Stich von knackigem Seetang. Auf dem Weg in die Tiefe, trifft man einen Mund voll von schwarzem, teerigem Espresso, der den Gaumen überzieht mit reichhaltigen, schmelzenden dunklen Früchten, schwarzen Johannisbeeren, Heidelbeeren, Kirschen und dann Bittermandeln.

Da harmonieren die aromatischen Aromen der Alec Bradley Black Market Torpedo ganz hervorragend und trotzdem bleibt jeder Partner eigenständig. Einfach mal ausprobieren und die Ardbeg Abfüllung erhalten Sie natürlich im Islay Whisky Shop 🙂

Whisky Pur Festival Aschaffenburg – Danke an alle Besucher !!!

Wir sind zwar immer noch am auspacken, aber trotzdem möchten wir nochmal danke sagen an alle Besucher der Messe und natürlich besonders von unserem Stand :-).

Die beiden Islay Raritäten Tastings waren sehr gut besucht ( Samstag 48 Teilnehmer, Sonntag 37 Teilnehmer) und nachfolgend nochmal die kurze Auflistung der verkosteten Abfüllungen:

Samstag:
Bruichladdich – Valinch El Classico 18 Jahre Sherry Cask
Bowmore – Claret Original bottling
Port Ellen – 21 Years Douglas Laing, Bourbon Cask

Sonntag:
Bruichladdich – 10 Years Old original bottling from the 80s
Ardbeg – 17 Years Original bottling
Port Ellen – 19 Years Douglas Laing Sherry Cask

Wir freuen uns auf jeden Fall schon auf die InterWhisky 2012 in Frankfurt in zwei Wochen mit unserem Bruichladdich Stand und werden je nachdem wie der Platz ausreicht auch zahlreiche Raritäten mit an Bord haben.

Mal wieder mußt eine unserer Raritäten dran glauben und wir konnten einfach nicht widerstehen. Gesagt getan und schon war Sie für den Ausklang des Wochenendes geöffnet.

Wow what a dream dram !!!

Ardbeg, Old Malt Cask, Douglas Laing, Distilled 1975, Bottled 2000, 24 Years old, 50 Vol.%, 234 bottles.

Gets nicer and nicer with time. Classic, top-notch 1975 Ardbeg. Mehr braucht man dazu nicht zu sagen.

Schade, daß derartige Abfüllungen kaum noch geöffnet werden und meist in festen „Sammlerhänden“ sind. Aber sie sind nicht einfach zu schade für den Schrank ?!

Wir werden jedenfalls jeden Tropfen genießen und mal wieder an die „guten alten Zeiten“ denken.

Slainte und genießt den Rest vom Wochenende

 

  • 1
  • 2

© by whiskyanddreams.de | all rights reserved | powered by ONE AND O