Bruichladdich goes Dead End Bar

Bruichladdich goes Dead End Bar

Im Herzen von Aschaffenburg befindet sich eine kleine, gemütliche Bar.

Ein entspanntes Ambiente mit schummrigen Licht, Wohnzimmerartigen Sitzgelegenheiten, handgemachte Rockmusik (von Blues bis Metal) und eine Whiskykarte, die sich sehen lassen kann, haben den Namen der Dead End Bar in den letzten Jahren unter Kennern als Geheimtipp im Rhein-Main-Gebiet verbreitet.

Dafür, dass Michael Schiffmann und seine Freundin Katja Langstrof diese Location nur als Hobby betreiben, ist das schon eine beachtliche Leistung. Auch die kulinarischen Kompositionen von Katja verdienen mindestens einen Whiskystern. Wir konnten uns am Bruichladdich-Day davon überzeugen und sind gerne regelmäßig im  Dead End, wenn es heißt “KiK” ( Katjas internationale Küche).  Tip: Wenn Ihr sagt Ihr kommt auf Empfehlung von Whisky & Dreams, dann läßt sich Michael und Katja bestimmt bei der Whiskybestellung was einfallen :-)

Aber – was viele noch gar nicht wissen, es steckt noch wesentlich mehr in dem „Sackgassenobjekt“, als die mittlerweile 250 verschiedenen Whisk(e)ys auf der Menukarte (Tendenz steigend).

So hat sich der 2007 in der Bar angesiedelte Whiskyclub inzwischen auf über 100 Mitglieder ausgeweitet. Die Mitglieder haben unter anderem die Möglichkeit, das Whiskymenu Ihrer Lieblingsbar entscheidend mitzugestalten.

Im April 2009 kam gar ein eigener, kleiner Whiskyshop – die Dead End Scotch Corner – im ersten Stock, direkt über der Bar hinzu. Zugegeben, der Laden hat nur auf terminlicher Basis geöffnet. Findet sich jedoch die Zeit, nehmen die Angestellten des Dead End gerne Ihre Gäste bei der Hand und führen sie auf Wunsch in den Ladenraum, wo sie sich eine Flasche ergattern können.

Natürlich werden in dieser typisch schottisch eingerichteten Räumlichkeit auch Tastings und Seminare über Whisky durchgeführt und da darf natürlich ein Bruichladdich Tasting nicht fehlen. Am 06.03. ist es soweit und es heißt nun: “Bruichladdich goes Dead End”. Tasting-Programm finden Sie auch bei uns auf der Homepage und Anmeldung bitte direkt im Dead End. Natürlich bringen wir in diesem besonderen Ambiente auch besondere Abfüllungen mit und ich hoffe wir sehen uns irgendwie, irgendwo, irgendwann in der Dead End Bar.

Slainte René Arm